Unser Kräutertee ist wieder verfügbar
Banner

Eduard Bilz und Karl May

Eduard Bilz war Leser und Freund von Karl May. Die Verbindung begann spätestens 1896, als Emma May, Karl Mays erste Frau, im Herbst für mehrere Wochen im Bilz-Sanatorium eine Influenza auskurierte. Für später ist belegt, dass May zusammen mit Klara, seiner zweiten Frau, an den alljährlichen Rosen- und Winzerfesten teilnahm, die Bilz für die Kurgäste gab. Im Jahr 1907 machte May selbst eine Kur im Bilz-Sanatorium. Auf einem Hochzeitsfoto einer Bilz-Tochter von 1907 sieht man die Ehepaare May und Bilz nebeneinander sitzen.

Bilz war Kommanditist der Firma „Ustad-Film, Dr. Droop & Co.“. Diese Firma produzierte 1920 drei May-Stummfilme.

Karl May wiederum nahm Eduard Bilz als Vorbild für den „ehemaligen Barbier Hermann Rost“ im Band „Weihnacht!“ von 1897: „Er ist jetzt einer der angesehensten Naturärzte des Ostens und … ein Leser meiner Reiseerzählungen.“